Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien

Mit dem Mittelalter und der Renaissance beschäftigen sich an der Ludwig-Maximilians-Universität über 80 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die an insgesamt sechs Fakultäten angesiedelt sind. Die an der LMU vorhandene Dichte und Exzellenz von Forschung und Lehre zu dieser Epoche sind in Deutschland einmalig und machen München zu einem der herausragenden Orte für Mittelalter und Renaissancestudien - weit über Deutschland hinaus. 

Anliegen des Zentrums für Mittelalter- und Renaissancestudien (ZMR) ist es, Forschung und Lehre in diesem Bereich zu bündeln. Es wendet sich damit nicht allein an Fachwissenschaftler, die um die Bedeutung des Standortes wissen, sondern ebenso an eine breitere wissenschaftliche Öffentlichkeit und an Studierende, denen die Vielfalt der Fächer in einer interdisziplinären Breite vermittelt wird, wie dies wohl an keiner anderen Universität in Deutschland möglich ist. Darüber hinaus fördert das ZMR ausgehend von dem Kernbereich des mittelalterlichen Jahrtausends den Dialog über traditionelle Fächer- und Periodengrenzen hinweg.

Zu den Anliegen des ZMR gehört es,

  • das an der Ludwig-Maximilians-Universität angesiedelte Potential von Lehre und Forschung im Bereich der Mittelalter- und Renaissancestudien sichtbar zu machen, um Interesse an einem Studium der beteiligten Fächer zu wecken und Perspektiven der Beschäftigung mit dem Mittelalter aufzuzeigen,
  • interdisziplinäre Ringvorlesungen und kleinere Vortragsveranstaltungen zu organisieren, um einer breiteren Öffentlichkeit Themen aus Mittelalter und Renaissance in allgemein verständlicher, doch wissenschaftlich anspruchsvoller Form nahezubringen,
  • mittelfristig fakultätsübergreifende Wissenschaftsstrukturen zu schaffen, um durch transdisziplinäre Vernetzung und Kooperation die Mittelalter- und Renaissancestudien im weiteren Sinn auch in jenen Bereichen zu profilieren und attraktiv zu gestalten, wo sie institutionell nicht durch eigene Lehrstühle oder Einrichtungen abgesichert sind.

In München befinden sich auch außerhalb der Universität zahlreiche Einrichtungen, die Projekte der Mittelalter- und Renaissanceforschung auf höchstem Niveau betreiben: erinnert sei nur an die Bayerische Staatsbibliothek, das Bayerische Hauptstaatsarchiv, die Bayerische Akademie der Wissenschaften und die Monumenta Germaniae Historica. Für übergreifende Studien und Forschungen bietet München somit ein in der Bundesrepublik einmaliges Umfeld.

Das ZMR wurde am 5. Mai 2008 gegründet und ging aus dem 2000 gegründeten Projektforum Mittelalter und frühe Neuzeit hervor. Weitere Details der Organisation entnehmen Sie bitte den Statuten (PDF, 17 KB).