Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Interdisziplinäre Sommerakademie des ZMR 2022

EPIGRAPHIK zwischen Kulturgeschichte und Digital Humanities

01.08.2022 – 05.08.2022

Die Inschriften stellen aufgrund ihrer vielfältigen Thematik, der Spontaneität ihrer Aussage und ihres überwiegenden Verbleibs am ursprünglichen Anbringungsort eine historische Quelle ersten Ranges dar. Ebenso vielgestaltig wie ihre inhaltlichen Aussagen erweisen sich auch die Erscheinungsformen der Inschriften. Mit Text und Schrift, Methodik und Arbeitsweisen befasst sich im Rahmen einer interdisziplinären Sommerakademie die einwöchige Veranstaltung „Epigraphik zwischen Kulturgeschichte und Digital Humanities” an der LMU München.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Wagendorfer und Dr. Franz-Albrecht Bornschlegel wird die Sommerakademie gemeinsam vom ZMR und der Abteilung für Historischen Grundwissenschaften mit dem dort angesiedelten Epigraphischen Forschungs- und Dokumentationszentrum der LMU veranstaltet. In einzelnen Sektionen der unterschiedlichen epigraphischen Wissenschaftsgebiete – der römisch-antiken Epigraphik, der Runenkunde, der jüdischen Epigraphik und der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Epigraphik – vermittelt die Veranstaltung Einblicke in aktuelle und besonders aussagekräftige Forschungsfelder der Epigraphik. Die ausgewählten Vorträge zu Inschriften von der Spätantike bis zur Reformation werden ergänzt von praktischen Übungen.

Das Programm der Sommerakademie steht hier zum Download bereit.

Nähere Informationen zu den Teilnahmemodalitäten und zur Organisation der Sommerakademie finden Sie auf der Website der Abteilung für Historische Grundwissenschaften.